AVR (Audio/Video Receiver) Definition

Was ist AVR (Audio/Video Receiver)?

Steht für „Audio/Video-Receiver“. Ein AVR, oft auch als Receiver bezeichnet, ist die zentrale Routing- und Verarbeitungs Komponente in einem Heimkino. Er kann Signale von angeschlossenen Komponenten empfangen und sie an verschiedene Geräte weiterleiten. AVRs werden manchmal auch als „Verstärker“ bezeichnet, da eine ihrer Hauptfunktionen darin besteht, ein Audiosignal zu verstärken, bevor es an die Lautsprecher gesendet wird.

In einer typischen Heimkinoeinrichtung werden alle Geräte an die HDMI-Anschlüsse auf der Rückseite des AVRs angeschlossen. Der Ton wird an die Lautsprecher geleitet, z. B. an ein Dolby 5.1-Surround-System (fünf Lautsprecher plus ein Subwoofer). Das Videobild wird in der Regel auf einen Fernseher ausgegeben. In einem modernen Heimkino kann der Fernseher als Monitor dienen, da der Ton vom AVR verarbeitet wird und der Videoeingang von einer Kabelbox, Apple TV oder einem anderen Gerät übernommen wird. Smart TVs sind eine Ausnahme, da sie sowohl ein Eingabegerät (Senden von Audio- und Videodaten an den AVR) als auch ein Ausgabegerät (Anzeigen von Videos von eingebauten Apps oder anderen Geräten) sind.

Geschichte der AVRs

Frühe Receiver wurden nicht AVRs genannt, da sie nur Audiosignale verarbeiteten. Die Ein- und Ausgänge waren hauptsächlich analog, mit Ausnahme eines optischen Audioanschlusses wie einem Toslink oder S/PDIF Anschluss. Mit der Zeit wurden Receiver gebaut, die nicht nur Audiosignale, sondern auch Videosignale weiterleiten konnten.

Als digitale Geräte immer verbreiteter wurden, begannen Receiver, eine primäre Rolle als zentrale digitale Steuereinheit eines Heimkinosystems zu übernehmen. Da HDMI eine bidirektionale Kommunikation ermöglicht, können die Geräte nun miteinander kommunizieren. So kann ein AVR beispielsweise einem Fernseher mitteilen, dass er sich ein- oder ausschalten soll, und ein Fernseher kann einem AVR mitteilen, dass er die Lautstärke ändern soll.

Digitale Gerätebefehle können über einen AVR mithilfe eines HDMI-Standards synchronisiert werden, der HDMI Consumer Electronics Control oder HDMI-CEC“ genannt wird. Verschiedene Hersteller verwenden unterschiedliche Namen für diese Technologie, darunter Bravia Sync (Sony), Anynet+ (Samsung) und SimpLink (LG), aber die meisten Marken arbeiten mit Komponenten anderer Hersteller zusammen.

Moderne AVRs

Moderne AVRs sind weitaus funktioneller als ältere Receiver, die lediglich Signale von Radioübertragungen, Tonbändern und CD-Playern verstärkten. Sie dienen heute als Steuerzentrale für die meisten Heimkinos. Viele AVRs unterstützen auch drahtlose Technologien wie Wi-Fi und Bluetooth, mit denen Sie Musik drahtlos an mit dem Receiver verbundene Lautsprecher übertragen können.

Die Definition von AVR (Audio/Video Receiver) auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur AVR (Audio/Video-Receiver)-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.