CDFS (Compact Disc File System) Definition

Was ist CDFS (Compact Disc File System)?

Steht für „Compact Disc File System“. CDFS ist ein Dateisystem, das für die Speicherung von Daten auf CDs verwendet wird. Es ist ein von der Internationalen Organisation für Normung ( ISO) veröffentlichter Standard und wird auch als „ISO 9660“ bezeichnet. Datenträger, die Daten nach dem ISO 9660-Standard speichern, können von mehreren Plattformen erkannt werden, darunter Windows-, Macintosh- und Linux-Systeme.

CDFS spezifiziert mehrere Datenträgereigenschaften, darunter die Volume-Attribute, Dateiattribute und die Dateiposition. Es spezifiziert auch die gesamte Datenstruktur einer CD, wie z.B. die Größe des Headers und den Datenspeicherbereich der CD. Während CDFS ursprünglich für nur lesbare Single-Session-Discs entwickelt wurde, erlaubt eine Erweiterung des Standards das Schreiben von mehreren Sessions auf CD-R-Discs. Das bedeutet, dass mehrere Datenträger auf einer einzigen CD gespeichert werden können.

Der CDFS-Standard ist nützlich für das Brennen von Datenträgern, die von mehreren Computern gemeinsam genutzt werden sollen. Da CDFS nicht an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden ist, kann ein auf einem Macintosh mit dem Compact Disk File System gebrannter Datenträger auch auf einem Windows- oder Linux-Computer gelesen werden. Diskettenabbilder können auch unter Verwendung des CDFS-Standards gespeichert werden, der zum Brennen von ISO 9660-Disketten verwendet werden kann. Diese Dateien werden in der Regel mit einer .ISO-Dateierweiterung gespeichert.

Die Definition von CDFS (Compact Disc File System) auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur CDFS (Compact Disc File System)-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.