Clipboard Definition

Was ist Clipboard?

Die Zwischenablage ist ein Bereich des RAM, in dem Ihr Computer kopierte Daten speichert. Dabei kann es sich um eine Auswahl von Text, ein Bild, eine Datei oder eine andere Art von Daten handeln. Sie werden in der Zwischenablage abgelegt, wenn Sie den Befehl “ Kopieren“ verwenden, der sich im Menü Bearbeiten der meisten Programme befindet.

Daten aus der Zwischenablage können mit dem Befehl “ Einfügen„, der sich ebenfalls im Menü Bearbeiten der meisten Programme befindet, in ein Dokument oder Programm eingefügt werden. So kann beispielsweise ein Bild, das Sie aus Ihrem Fotoalbum in die Zwischenablage kopiert haben, in ein Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop eingefügt werden. Eine Webadresse kann aus einer E-Mail in die Zwischenablage kopiert und in das Adressfeld Ihres Webbrowsers eingefügt werden.

Bei einigen Programmen können Sie sehen, welche Daten in der Zwischenablage gespeichert sind. Im Finder von Mac OS X können Sie zum Beispiel im Menü „Bearbeiten“ die Option „Zwischenablage anzeigen“ wählen. Wenn Sie Daten in die Zwischenablage kopieren, werden normalerweise alle bereits in der Zwischenablage gespeicherten Daten durch die neuen Daten ersetzt. Da die Daten in der Zwischenablage im Arbeitsspeicher gespeichert werden, werden sie auch gelöscht, wenn der Computer heruntergefahren oder neu gestartet wird.

Die Definition von Clipboard auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur Zwischenablage-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.