Computer Ethics Definition

Was ist Computer Ethics?

Ethik ist eine Reihe von moralischen Grundsätzen, die das Verhalten eines Einzelnen oder einer Gruppe von Menschen bestimmen. Unter Computerethik versteht man die Anwendung moralischer Grundsätze auf die Nutzung von Computern und des Internets. Beispiele sind die Rechte des geistigen Eigentums, Datenschutzrichtlinien und die Online-Etikette oder “ Netiquette„.

Computer machen es leicht, digitale Inhalte zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten. Es ist jedoch ethisch vertretbar, die Urheberrechtsrichtlinien zu beachten. Bei der Verwendung von Software ist es wichtig, die Lizenzvereinbarung oder SLA zu verstehen und zu befolgen. Die Verwendung von kommerzieller Software ohne Zahlung einer Lizenz gilt als Piraterie und stellt einen Verstoß gegen die Computerethik dar. Hacking, d.h. der unbefugte Zugriff auf ein Computersystem, ist ebenfalls eine unethische Art der Computernutzung.

Mit dem technischen Fortschritt haben Computer und das Internet einen immer größeren Einfluss auf die Gesellschaft. Daher muss bei der Entwicklung neuer Technologien auch die Computerethik in die Diskussion einbezogen werden. Ein modernes Beispiel ist, wie künstliche Intelligenz bestehende Arbeitsplätze und die menschliche Kommunikation beeinflusst. Wenn die Computerethik Teil der Diskussion ist, trägt sie dazu bei, dass sich neue Technologien positiv auf die Gesellschaft auswirken.

Die Definition von Computer Ethics auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur Computer-Ethik-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.