Desk Checking Definition

Was ist Desk Checking?

Desk Checking ist der Prozess der manuellen Überprüfung des Quellcodes eines Programms. Dabei werden die Funktionen innerhalb des Codes durchgelesen und manuell getestet, oft mit mehreren Eingabewerten. Entwickler können ihren Code vor der Freigabe eines Softwareprogramms einem Desk-Check unterziehen, um sicherzustellen, dass die Algorithmen effizient und korrekt funktionieren.

Der Begriff „Desk-Checking“ bezieht sich auf den manuellen Ansatz der Überprüfung des Quellcodes (am Schreibtisch sitzend), anstatt ihn durch einen Debugger oder einen anderen automatisierten Prozess zu führen. In einigen Fällen kann ein Programmierer sogar einen Stift und Papier verwenden, um den Ablauf und die Ausgabe von Funktionen innerhalb eines Programms aufzuzeichnen. Beispielsweise kann der Entwickler den Wert einer oder mehrerer Variablen in einer Funktion von Anfang bis Ende verfolgen. Das manuelle Durchgehen des Codes Zeile für Zeile kann einem Programmierer dabei helfen, eine falsche Logik oder Ineffizienzen zu erkennen, die ein Software-Debugger nicht erkennen würde.

Die Überprüfung am Schreibtisch ist zwar nützlich, um Logikfehler und andere Probleme im Quellcode eines Programms aufzudecken, ist aber zeitaufwändig und unterliegt menschlichen Fehlern. Daher ist ein IDE oder ein Debugging-Tool besser geeignet, um kleine Probleme, wie Syntaxfehler, zu erkennen. Es ist auch hilfreich, ein Programm von mehr als einem Entwickler prüfen zu lassen, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Fehler im Quellcode übersehen werden.

Die Definition von Desk Checking auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur Desk Checking-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.