DVD-RAM (Digital Versatile Disc Random Access Memory) Definition

Was ist DVD-RAM (Digital Versatile Disc Random Access Memory)?

Steht für „Digital Versatile Disc Random Access Memory“. DVD-RAMs sind beschreibbare DVDs, die wie DVD-RW und DVD+RW Discs gelöscht und wiederbeschrieben werden können. Im Gegensatz zu den beiden anderen beschreibbaren DVD-Formaten unterstützen DVD-RAM-Discs eine erweiterte Fehlerkorrektur und Defektverwaltung. Diese Funktionen verlangsamen zwar die maximale Datenübertragungsrate von DVD-RAM-Discs, machen die Discs aber auch zuverlässiger.

Frühe DVD-RAM-Discs erforderten eine umschließende Cartridge, so dass sie nicht in die meisten DVD-Player oder DVD-ROM-Laufwerke passten. Daher benötigte man ein DVD-RAM-Laufwerk, um DVD-RAM-Discs zu verwenden und brennen zu können. Neuere DVD-RAM-Discs können jedoch auch ohne Cartridge verwendet werden. Diese Discs können in jedem DVD-Player abgespielt werden, der das DVD-RAM-Format unterstützt. Während die ersten DVD-RAM-Datenträger nur 2,6 GB auf einer einseitigen Disc speichern konnten, können neuere doppelseitige Discs bis zu 9,4 GB speichern.

Die Definition von DVD-RAM (Digital Versatile Disc Random Access Memory) auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur DVD-RAM (Digital Versatile Disc Random Access Memory)-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.