Hyper-Threading Definition

Was ist Hyper-Threading?

Hyper-Threading ist eine von der Intel Corporation entwickelte Technologie. Sie wird in bestimmten Pentium 4 Prozessoren und allen Intel Xeon Prozessoren verwendet. Die Hyper-Threading-Technologie, die gemeinhin als „HT-Technologie“ bezeichnet wird, ermöglicht es dem Prozessor, zwei Threads oder Befehlssätze gleichzeitig auszuführen. Da mit Hyper-Threading zwei Ströme parallel ausgeführt werden können, ist es fast so, als würden zwei separate Prozessoren zusammenarbeiten.

Während Hyper-Threading die Verarbeitungsleistung verbessern kann, muss die Software mehrere Prozessoren unterstützen, um die Vorteile dieser Technologie zu nutzen. Glücklicherweise unterstützen die neueren Versionen von Windows und Linux mehrere Prozessoren und profitieren daher von Hyper-Threading. So sollte beispielsweise die Wiedergabe eines Videos im Windows Media Player nicht durch das Laden einer Webseite im Internet Explorer verlangsamt werden. Dank Hyper-Threading können die beiden Programme als separate Threads gleichzeitig verarbeitet werden. Einzelne Programme können die Vorteile der HT-Technologie von Intel jedoch nur nutzen, wenn sie für die Unterstützung mehrerer Prozessoren programmiert wurden.

Die Definition von Hyper-Threading auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur Hyper-Threading-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.