Keylogger Definition

Was ist Keylogger?

Ein Keylogger ist ein Programm, das die Tastendrücke auf einem Computer aufzeichnet. Dazu überwacht es die Eingabe eines Benutzers und führt ein Protokoll über alle gedrückten Tasten. Das Protokoll kann in einer Datei gespeichert oder sogar über ein Netzwerk oder das Internet an einen anderen Computer gesendet werden.

Keylogger-Programme werden oft als Spyware bezeichnet, da sie in der Regel ausgeführt werden, ohne dass der Benutzer dies bemerkt. Sie können von Hackern böswillig installiert werden, um auszuspionieren, was ein Benutzer eintippt. Durch die Untersuchung der Keylog-Daten kann es möglich sein, private Informationen wie eine Benutzername und Kennwort Kombination zu finden. Daher können Keylogger ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen, wenn sie unwissentlich auf einem Computer installiert werden.

Die beste Möglichkeit, sich vor Keylogger-Programmen zu schützen, ist die Installation von Antiviren- oder Sicherheitssoftware, die Sie warnt, wenn neue Programme installiert werden. Sie sollten auch sicherstellen, dass keine unbefugten Personen Zugang zu Ihrem Computer haben. Dies gilt vor allem in Arbeitsumgebungen. Sie können auch regelmäßig die aktuellen Prozesse auf Ihrem Computer überprüfen, um sicherzustellen, dass keine Keylogger oder andere Malware-Programme aktiv sind. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Sie ein Keylogger-Programm auf Ihrem Computer installiert haben, aber es lohnt sich auf jeden Fall, dies zu überprüfen.

Die Definition von Keylogger auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur Keylogger-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.