KOffice Definition

Was ist KOffice?

KOffice (ausgesprochen „K-office“) war eine integrierte Office-Suite für das K Desktop Environment ( KDE), eine Desktop-Oberfläche für Unix-Systeme. Es wurde erstmals im Jahr 2000 veröffentlicht und die letzte Version erschien 2012.

Die Suite enthielt Produktivitätsanwendungen, darunter ein Textverarbeitungsprogramm, einen Bildeditor und ein Projektplanungswerkzeug. Wie bei KDE sind sowohl der Quellcode von KOffice als auch die Office-Suite als kostenlose Downloads verfügbar. Die in KOffice enthaltenen Anwendungen sind im Folgenden aufgelistet.

Produktivität

* KWord – eine Frame-basierte Textverarbeitung
* KSpread – ein Spreadsheet Programm
* KPresenter – ein Programm zur Erstellung von Präsentationen
* Kexi – ein Datenbank Programm

Kreativität

* Krita – ein Rastergrafik Bearbeitungsprogramm, das Ebenen unterstützt
* Karbon14 – ein Vektorgrafik Zeichenprogramm
* Kivio – ein Flussdiagramm-Programm

Management

* KPlato – ein Projektmanagement- und Planungsprogramm

Unterstützende Programme

* KFormula – ein Editor für mathematische Formeln
* KChart – ein Programm zur Erstellung von Grafiken und Diagrammen
* Kugar – ein Programm zur Erstellung von Geschäftsberichten

Hinweis:KOffice wurde durch die Calligra Suite ersetzt, die 2012 erstmals veröffentlicht wurde.

Die Definition von KOffice auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur KOffice-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.