NTFS (New Technology File System) Definition

Was ist NTFS (New Technology File System)?

Steht für „New Technology File System“. NTFS ist ein Dateisystem, das von Microsoft mit Windows NT eingeführt wurde und von nachfolgenden Versionen von Windows, wie Windows 2000 und Windows XP, unterstützt wird. NTFS hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber dem vorherigen Dateisystem namens FAT32 (File Allocation Table). Ein großer Vorteil von NTFS ist, dass es Funktionen zur Verbesserung der Zuverlässigkeit enthält. So verfügt das Dateisystem der neuen Technologie beispielsweise über eine Fehlertoleranz, die Festplattenfehler automatisch repariert, ohne dass Fehlermeldungen angezeigt werden. Außerdem werden detaillierte Transaktionsprotokolle geführt, in denen Festplattenfehler festgehalten werden. Dies kann dazu beitragen, Festplattenausfälle zu verhindern, und ermöglicht die Wiederherstellung von Dateien, falls die Festplatte doch einmal ausfällt.

NTFS erlaubt auch die Festlegung von Berechtigungen (wie Lesen, Schreiben und Ausführen) für einzelne Verzeichnisse und Dateien. Es unterstützt sogar übergreifende Volumes, wodurch Verzeichnisse mit Dateien auf mehrere Festplatten verteilt werden können. Der einzige Grund, warum Sie beim Formatieren Ihrer Festplatte nicht NTFS wählen sollten, ist, wenn Sie langsame, veraltete Technologie mögen oder ein älteres Betriebssystem wie Windows 95 oder MS-DOS verwenden müssen. Wenn Sie mit DOS arbeiten, ist es natürlich gut möglich, dass Sie veraltete Technologie mögen.

Die Definition von NTFS (New Technology File System) auf dieser Seite ist eine Originaldefinition von SharTec.eu.
Das Ziel von SharTec ist es, Computerterminologie so zu erklären, dass sie leicht zu verstehen ist. Wir bemühen uns bei jeder von uns veröffentlichten Definition um Einfachheit und Genauigkeit. Wenn Sie Feedback zur NTFS (Neues Technologie-Dateisystem)-Definition haben oder einen neuen Fachbegriff vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.